An den Sportanlagen 1, 02699 Königswartha | Tel: 035931 - 16523

Kreis­po­kal-Fina­le

C‑Jugend

SpG Göda/Gaußig — SpG Königs­war­tha 2./Neschwitz 1:3 (0:1)

Mit dem Pokal­sieg die Kir­sche auf der Tor­te serviert.

Die letz­ten Tage spür­te man rich­tig die Vor­freu­de bei allen Betei­lig­ten, denn ein Fina­le spielt man nicht alle Tage und da kommt es meist auf Klei­nig­kei­ten an, um es erfolg­reich zu gestal­ten. Vor der Begeg­nung wur­de wirk­lich alles ver­sucht damit der Pokal sei­nen Platz in der Vitri­ne des KSV findet.

Es war von Beginn an ein tol­les Spiel, wo sich alle 22 Akteu­re nichts schenk­ten und es aber auf bei­den Sei­ten zu kei­nen ech­ten Chan­cen kam. Unmit­tel­bar vor dem Halb­zeit­pfiff unter­lief dem Geg­ner ein Aus­set­zer, den Jonas gna­den­los aus­nutz­te und er den Ball traum­haft in den rech­ten Win­kel hämmerte.

In Halb­zeit 2 hat­ten wir Anfangs eini­ge Mög­lich­kei­ten zu erhö­hen, was aber nicht gelang. Den Fans des KSV steck­te in Minu­te 43 der Schreck in den Glie­dern, als ein Tor­schuss des Geg­ners gegen die Lat­ten­un­ter­kan­te ging und zurück ins Feld sprang, unse­re viel­bei­ni­ge Abwehr mit Glück und Geschick den Ein­schlag ver­hin­der­ten konn­te. In der 44. min star­te­te Jonas Rich­tung kur­zen Pfos­ten und spit­zel­te eine schar­fe Ein­ga­be gekonnt in die lan­ge Ecke. Jetzt woll­ten wir unbe­dingt den Sack zu machen was uns aber lei­der nicht gelang. Nach einer kurio­sen Situa­ti­on kommt der Geg­ner zu einem Kon­ter und bekommt nach einem Foul einen Elfer zuge­spro­chen. Der Geg­ner jagt die­sen aller­dings über das Fang­netz. Zum Erstau­nen aller mel­de­te sich der Assis­tent und mein­te der Kee­per hät­te sich zu früh bewegt (wahr­schein­lich hät­te er sonst getrof­fen). Egal der Elfer wur­de wie­der­holt und ver­wan­delt. Aber heu­te hat selbst so eine Situa­ti­on uns nicht aus der Ruhe gebracht und Jonas mach­te 6 Minu­ten spä­ter sein 3. Tor und das unter Beob­ach­tung von unse­rem ehe­ma­li­gen Knip­ser der ers­ten Män­ner­mann­schaft Ronal­do. Jetzt kon­trol­lier­ten wir das Spiel und woll­ten nach­le­gen. Aller­dings sag­te unser Ora­kel ein 3:1 vor­aus und somit blieb es bis zum Ende bei die­sem Ergebnis.

Fazit:

Völ­lig ver­dient und einem rei­nen Aus­bil­dungs­jahr die Kir­sche drauf gesetzt. Ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön an alle mit­ge­reis­ten Fans die uns so toll unter­stützt haben und der Pokal gehört euch genauso.

Gemein­sam sind wir stark

Drei­fa­ches Sport frei Ron­ny Kunze